Martin Heller

Head of Video Innovations WELTN24/Axel Springer

Co-Founder IntoVR 3sechzig GmbH

– Video meets Social meets Mobile. Wie erreicht man Viralität und hohes Engagement

– Virtual Reality/360-Grad-Video im Journalismus. Wie Medienmacher mit der längst stattfindenden Tech-Revolution umgehen sollten. VR Storytelling, Interaktivität, Monetarisierung.

– Editorial Video Expert meets Strategic Product Developement. Entwicklung von neuen Digitalprodukten im Bereich Video/TV.

– Trainer, Speaker, Workshops: Mobile Reporting + Webvideo + Social + Livestreaming + 360° Video, Virtual Reality (VR)

Das journalistische Handwerk habe ich beim Fernsehen gelernt, Volontariat bei RTL in Frankfurt am Main ab 1998. Bei SPIEGEL TV ab 2001 Nachrichten, Magazinbeiträge und Reportagen produziert: als Redakteur und RvD, zuweilen auch an der Kamera und am Schneidetisch. Erste Schnitte noch am analogen Drei-Maschinen-Schnittplatz, danach am Avid.

2006 Aufbau eines Videoreporter-Teams für SPIEGEL ONLINE, Entwicklung von Formaten und geeignetem Workflow, zuletzt als Chef vom Dienst des Videoressorts in Berlin.

2012 Wechsel an die Axel Springer Akademie. Als Leiter Crossmedia Verantwortung für die digitale Ausbildung und Konzeption von multimedialen Projekten mit Journalistenschülern und Kollegen. Zudem als Dozent Seminare in den Bereichen Videojournalismus und Mobile Reporting.

Seit 01. Januar 2014 Head of Video + Audio der WELTN24-Gruppe.

Und sonst: Wahl-Berliner, Vater zweier Kinder, Eintracht-, Lilien- und Ostsee-Fan.

Blogbeiträge hier sind privater Natur, sie enthalten weder Positionen noch Interna meiner Arbeitgeber. Ob sie trotzdem spannend sein können? Ein Experiment.

Martin Heller bei TwitterMartin Heller bei FacebookMartin Heller bei Google+Martin Heller bei VineMartin Heller bei InstagramMartin Heller bei XingMartin Heller bei LinkedIn

Martin Heller bei Periscope:@Ma_Heller

Into VR 3sechzig GmbH im Netz: http://www.intovr.dehttp://www.facebook.com/intovr360 – http://www.twitter.com/into_vr

2 comments for “Martin Heller

  1. Aslan
    31. Juli 2014 at 14:58

    Hallo Herr Heller,

    ich habe großes Interesse daran Videos zu drehen und auch hohe Ansprüche an die Qualität. Da ich aber Schüler bin, wird mein Budget nicht immer den Ansprüchen gerecht. Jedoch werde ich mir in Kürze eine Canon EOS 700D zulegen, da sie mir sehr gefällt und ich der Meinung bin, dass ich mit dieser Kamera gute Videos hinkriege.
    Leider werde ich dann nicht mehr das Geld haben mir ein gutes Objektiv für 200-300€ zu kaufen, oder sogar mehr.
    Daher wollte ich fragen ob es denn gar nicht mit dem 18-55mm standard Objektiv geht?
    Oder soll ich anstelle dessen etwas an den Einstellungen tun?

    Würde mich über eine Antowrt freuen 🙂

    Vielleicht haben Sie ja noch ein zwei Tipps für mich, worauf ich bei der Videoaufnahme achten kann, vom Profi für einen Neuling.

    Vielen Dank im Voraus

    • 12. August 2014 at 23:41

      Hallo Aslan,
      um erst mal ein Gefühl für Spiegelreflexkameras zu bekommen, ist diese Kombi sicher super. Eigne dir die Grundlagen des Fotografierens an und wage dich dann an Video. Hier habe ich einige Grundlagen dazu aufgeschrieben: http://webvideoblog.de/dslr-video-erklaert-5-tipps-fuer-film-anfaenger/
      Das 18-55mm ist sicherlich zum Anfangen und Ausprobieren ok. Du wirst aber schnell merken, dass es qualitativ nicht sonderlich toll ist und beispielsweise in der Bedienung (Schärfe von Hand einstellen etc.) bald an seine Grenzen stößt. Auch die Bildqualität ist natürlich nicht so exzellent wie bei teureren Modellen. Aber du kannst ja jederzeit „aufrüsten“ wenn du tiefer in die Materie einsteigst. Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe. Das schützt Webvideoblog vor Spam. Danke! *