SPIEGEL ONLINE Videos: Bewegtbildstrategie f├╝rs Netz

Welche Geschichten interessieren die Zuschauer im Internet und in den sozialen Medien? Wie unterscheiden sich Online-Videoformate vom klassischen TV? Welche Technik sollten VJs beherrschen, die f├╝rs Netz produzieren? Einblicke in die Arbeit des SPIEGEL ONLINE Bewegtbild-Ressorts von Sandra Sperber.

Dies ist eine Zusammenfassung einer Pr├Ąsentation f├╝r das VJ-Netzwerk des Berliner DJV.

Welches Thema will man im Video sehen? K├Ânnen wir eine Geschichte durch Bilder verst├Ąndlicher machen? Welcher Aspekt einer gro├čen Nachrichtenlage (wie der Fl├╝chtlings-Krise) bietet sich als Bewegtbild-Thema an? Oder l├Ąsst sich eine Story doch besser als Text, als Grafik oder Fotostrecke aufbereiten? Mit diesen Fragen gehen wir in die Themenfindung.

Der gro├če Vorteil gegen├╝ber dem klassischen Fernsehen: Wir m├╝ssen nicht alle (bildschwachen) Nachrichten im Video behandeln. Es gibt keine Vorgaben in Sachen Sendel├Ąnge. Und wir sind nicht an ein bestimmtes Format gebunden, haben also die gro├če Freiheit, mit Erz├Ąhlformen zu experimentieren.

Ein paar Beispiele, die meiner Meinung nach gut funktioniert haben:

Hintergr├╝nde zu den News: Vorbericht zu einer Pegida-Demo

sachsen zeitung

 

Bildstarkes Thema mit „Ach was?“-Effekt: Schminkkurs f├╝r Blinde

Schminkkurs NEU

 

Ein Format, dass es nur im Netz geben kann: Videoquiz von der IAA

Videoquiz

 

Social und mobil

Die beiden wichtigsten Entwicklungen und gleichzeitig Herausforderungen der letzten Jahre:

  1. Immer mehr User sehen unsere Videos auf Mobilger├Ąten Ôćĺ Wie k├Ânnen wir unsere Videos „Smartphone-tauglich“ machen?
  2. Facebook wird immer mehr zur Videoseite und damit noch wichtiger Ôćĺ Welche Geschichten funktionieren auf Facebook?

Folgende Schl├╝sse haben wir (bislang) daraus gezogen und experimentieren weiterhin:

  • Audio: Bei Facebook laufen die Videos automatisch ohne Ton an und mobil ist unklar, wieviele Zuschauer Videos auf Smartphones lautlos sehen. Deshalb setzen wir verst├Ąrkt auf Texttafeln, um die wichtigsten Informationen eines Sprechertextes zusammenzufassen oder die Stimme aus dem Off komplett zu ersetzen.
  • Spezielle Formate f├╝r Mobilnutzer, z.B. unser kurzer ├ťberblick ├╝ber die Nachrichtenbilder des Tages, den wir am sp├Ąten Nachmittag ausschlie├člich auf unserer Mobilseite und App spielen und demn├Ąchst im Hochkant-Format produzieren wollen
  • Videos werden direkt auf Facebook hochgeladen, um die Reichweite gegen├╝ber Links zu erh├Âhen
  • Erz├Ąhlform anpassen: Videos sollten ohnehin mit der st├Ąrksten Szene beginnen aber auf Facebook wird dieses Prinzip noch wichtiger. Der User scrollt durch sein Newsfeed. Um an einem Video h├Ąngenzubleiben, m├╝ssen die ersten Sekunden ├╝berzeugen. Durch Texttafeln, die die Geschichte schnell auf den Punkt bringen, kann man das unterst├╝tzen. Hier ein Beispiel:

New Yorks oberster Finanzbeamter hat die Nase voll von den vielen Ratten in seiner Stadt: „Die stehen schon auf den Hinterf├╝├čen und begr├╝├čen mich.“ Die Gesundheitsbeh├Ârde h├Ąlt dagegen, nicht die Ratten sind das Problem sondern die beschwerdefreudigen B├╝rger.

Posted by SPIEGEL ONLINE on Sonntag, 25. Oktober 2015

 

Welche Technik sollten VJs beherrschen, die f├╝r Online produzieren?

  • Drehen mit DSLR (oder Camcordern mit gro├čem Sensor und Wechselobjektiven): Gerade bei ruhigeren (Hintergrund-)St├╝cken ist der Spiegelreflexlook im Netz inzwischen Standard.
  • Grundlagen der Fotografie: Startbilder, also das Foto mit dem eine Geschichte auf der Website pr├Ąsentiert wird, sind extrem entscheidend f├╝r den Erfolg eines Videos. Deshalb versuchen wir, m├Âglichst nicht einfach ein Einzelbild aus dem Videomaterial zu nehmen (Problem: Bewegungsunsch├Ąrfe, Bildkomposition), sondern schon vor dem Dreh ├╝ber ein Motiv nachzudenken und dann vor Ort zu fotografieren.
  • Mobile Reporting: Ob Livestreaming oder schnelles Drehen vor Ort. Das Smartphone wird als Videokamera immer wichtiger.
    Welche Apps, Zubeh├Âr etc. man braucht, habe ich hier aufgeschrieben. Mehr Infos zum Livestreaming gibt es hier und hier.
    Dieses Video (Aufsager, O-T├Âne und die ersten Schnittbilder) habe ich zum Beispiel ├╝berwiegend mit meinem iPhone und einem Selfiestick gedreht. Eine Kollegin hat es dann in der Redaktion zusammengeschnitten und mit Bildern von Reuters erg├Ąnzt.

Mobile Reporting




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte l├Âsen Sie die Rechenaufgabe. Das sch├╝tzt Webvideoblog vor Spam. Danke! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.