Warum ich als Head of Video zur WELT-Gruppe gehe

In der Axel Springer Akademie als Crossmedia-Leiter zu arbeiten – ein Privileg. Warum ich dennoch wieder ins operative Geschäft wechsle – als Head of Video and Audio der WELT-Gruppe. Ein Blogpost in eigener Sache.

Die Zentrale der Axel Springer AG in Berlin. In der Ullsteinhalle entsteht der neue Newsroom der WELT-Gruppe.
(Die Axel Springer AG. In der Ullsteinhalle entsteht der neue Newsroom der WELT-Gruppe)

Ausgerechnet mitten in der „Print-Krise“, die von Bloggern dröhnend beklagt und durch Zahlen belegt ist, werde ich also das erste Mal in meinem Berufsleben für die Redaktion einer traditionsreichen Tageszeitung arbeiten!

Und nie war meine jetzige Stelle so spannend wie derzeit, die Transformation des Axel Springer Verlags zum digitalen Medienunternehmen so greifbar, die der „Think Tank“ Akademie mit begleitet und vorantreibt.

Und doch werde ich, zwar mit Wehmut und gleichzeitig voller Überzeugung, von der Axel Springer Akademie zur WELT-Gruppe wechseln. Warum?

Bewegtbild im Internet – das ist für mich persönlich der spannendste Bereich im Journalismus. Seitdem ich im Frühjahr 2006 die ersten Video-Reporter-Einsätze für Spiegel Online planen und umsetzen durfte, fasziniert mich das Arbeiten mit journalistischen Webvideos.

Ja, auch an der Axel Springer Akademie, an der ich seit Oktober 2012 den Crossmedia-Bereich leite, habe ich besonderes Augenmerk auf Video gelegt und tue das auch weiterhin. Bis zum Jahresende arbeite ich dort mit den Journalistenschülern an einem spannenden Crossmedia-Projekt, biete als Dozent in der Weiterbildung der Akademie Seminare in Video- und Mobilem Journalismus an u.v.m. Ein toller Job.

Jetzt aber Video bei Springers nationaler Qualitätsmarke WELT. Es ist also vor allem die Liebe, ganz einfach die Liebe zu bewegten Bildern.

Auf der einen Seite.

Auf der anderen habe ich DIE WELT als eine Marke kennengelernt, die für beeindruckenden Journalismus steht, für investigative Recherche und Meinungsstärke.

Das Prinzip „Online First“, dazu keinerlei Unterscheidung zwischen „Online-„und „Printjournalisten“, weder in Wertschätzung noch in den Konditionen, und die Begeisterung für Innovationen – nur drei Gründe von vielen für mich. Das klingt jetzt wie ein Werbetext. Ist aber Überzeugung.

Dass mir die Chefredaktion jetzt die verantwortungsvolle Position und das Vertrauen gibt, den Bewegtbildbereich auszubauen, ehrt und freut mich. Wir werden Video-Redakteure einstellen, Qualität und Reichweite steigern und kräftig mithelfen, den Journalismus der WELT noch multimedialer zu machen. Wer dabei sein möchte, ja, wir stellen ein! Der Journalismus hat schließlich Zukunft.

Über die vielen Glückwünsche via Facebook, Twitter, per SMS&Co habe ich mich sehr gefreut, ganz besonders auch über die aus dem Hause SPIEGEL, meines vormaligen Arbeitgebers. Das Interesse am Aufbau des neuen Videoteams innerhalb und außerhalb der Axel Springer AG begeistert mich. Über die Strategie dafür informiere und bespreche ich mich selbstverständlich intern. Eines steht jedenfalls fest: DIE WELT ist in Bewegung!

Martin Heller, Crossmedia-Leiter der Axel Springer Akademie, wird neuer Head of Video and Audio der WELT-Gruppe.
Anregungen für meine künftige Aufgabe? Kritik? Gerne hier oder bei Twitter&Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe. Das schützt Webvideoblog vor Spam. Danke! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.